Auswandern & Leben in Thailand Leben in Thailand | Visum Thailand | Lebenshaltungskosten

Koh Samui

Top Themen & Anzeigen

Koh Samui ist Thailands drittgrößte Insel und liegt an der mittleren Ostküste, im Golf von Thailand. Auf dieser Insel habe ich selbst im Februar 1990 meinen "Start" in Thailand hingelegt.

Man kann sagen, glaube ich, dass die Ausländer, die sich auf Koh Samui niederlassen, etwas anderer Natur sind, als die, die in Phuket oder Pattaya leben. Insbesondere sind es hier hauptsächlich jüngere Leute, die wohl so ein bißchen den Hintergedanken der "Weltverbesserung" im Kopf haben.

Wenn in Samui Leute aus Phuket zu Besuch sind, fühlen die sich selten über einen längeren Zeitraum wohl und sind froh wenn Sie wieder zurück auf "ihre Insel" können. Umgekehrt ist es genau so.

Die Einheimischen auf Koh Samui haben, bevor der Tourismus einsetzte, von ihren Kokosnuß Plantagen und vom Fischfang gelebt. Noch heute ist die ganze Insel mit zahllosen Kokos Palmen bedeckt, was gleichzeitig auch das Flair der Insel ausmacht.

In den letzten Jahren haben sich zahlreiche Großmärkte ala Lotus auf Koh Samui niedergelassen, was gut ist für uns Ausländer aber sehr zum Leitwesen der einheimischen Geschäftsleute.

Die Insel Koh Samui hat allerdings mit ein paar Problemen zu kämpfen. So gehört die Insel zur Provinz Surathani auf dem Festland, was zur Folge hat, das sämtliche Steuergelder, die auf Samui eingenommen werden, erst mal nach Surathani wandern, von wo aus sie nur sehr schwerfällig, etwa für Straßenbauprojekte, wieder nach Koh Samui zurück fließen.

Koh Samui, Thailand

Die Verwaltung ist in Thailand auch nicht besser und genau so Umständlich wie in Deutschland.
Phuket zum Beispiel hat es da besser, da es eine eigene Provinz ist, die sich quasi selber verwaltet.

Was auf Koh Samui sofort ins Auge fällt, sind die viel zu schmalen Straßen auf der Insel, die den ständig zunehmenden Verkehr kaum verkraften können. Dies ist auch ein Grund, warum es auf Koh Samui besonders viele Unfälle im Straßenverkehr gibt. Schon zu meiner Zeit dort, in der frühen 90gern, sprach man von mindestens einem Verkehrstoten pro Tag, auf der nur ca. 60 km langen Ringstraße, die um die Insel führt.

Unterkünfte für Langzeittouristen und Auswanderer, findet man auf Koh Samui meist in den Seitenstraßen auf der, dem Meer abgewandten Seite der Ringstraße. Also zum Inselinneren hin. Etwas näher am Strand wohnen kann man möglicherweise an den etwas ruhigeren Stränden im Norden der Insel, wie Bophut Beach, Big Buddha Beach oder Maenam.
Das touristische Nachtleben findet auf Koh Samui hauptsächlich an den beiden Hauptständen Lamai und Chaweng Beach statt.

Ansonsten sollte man sich im Klaren darüber sein, das Samui eine richtige Insel ist, mit allen Vor und Nachteilen, die so etwas mit sich bringt. Wenn man, aus welchen Gründen auch immer, die Insel einmal verlassen möchte, geht das hier nur mit dem Flugzeug oder mit dem Schiff oder Fähre. Auf Phuket steht einem im Vergleich dazu, auch noch der Landweg zur Verfügung. Flüge von und nach Koh Samui, sind übrigens relativ teuer, da der Flughafen der Insel in Privatbesitz der Bangkok Airways ist, die dort quasi ein Monopol ausübt.

Etwas billiger geht es mit Flügen der Air Asia nach Suranthani, allerdings muß man dann noch den Transfer mit Bus und Fähre auf sich nehmen.